Alarmierung & Funk

Alarmiert werden wir von der Feuerwehreinsatz - und Rettungsleitstelle (ILWM) „Leitstelle Westmecklenburg “ in Schwerim .

Dazu stehen der ILWM zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

1. Die „stille Alarmierung“ der Feuerwehr über Funkmeldeempfänger.

Wir verfügen über ca 40 Digitale Funkmeldeempfänger ( DME ), „still“ alarmierbar. Diese Arten werden bei uns eingesetzt.

Jeden Mittwoch um 15:00 Uhr ist Probealarm um zu testen das die Funkmelder auch Funktionieren.                              

2. Die „laute Alarmierung“ der Feuerwehr über die Vier im Ort installierten Sirenen.

 

Im Normalfall dienen die beiden im Ort installierten Sirenen zur Alarmierung der Feuerwehr, Sie können aber auch zur Warnung der Bevölkerung vor Katastrophen eingesetzt werden. Jeden Samstag um 12:00 Uhr wird ein Probealarm gegeben.

Sirenensignale:

 

 

Immer wieder kommt es nach einem Sirenenalarm zu Anrufen auf den Notrufnummern der Feuerwehr und der Polizei durch verängstigte Bürger,

die nach dem Grund des Alarms fragen.

Daher möchten wir hier noch einmal auf die Sirenensignale eingehen und deren Bedeutung erklären.

Bitte vermeiden Sie es nach einem Sirenensignal die Notrufnummern der Feuerwehr oder der Polizei anzurufen um den Grund des Sirenenalarms zu erfragen. Unnötige Nachfragen führen zu einer Überlastung der Notrufnummern. Menschen die sich in Not befinden, wird dadurch die Möglichkeit genommen, kurzfristig ihren Notruf abzusetzen.

 Eine Minute Dauerton, zwei mal unterbrochen bedeutet Einsatzalarm für die Feuerwehr

eine Minute Heulton bedeutet Warnung der Bevölkerung - schalten Sie ihr Radio ein und stellen Sie NDR1, NDR2 oder FFN ein.  Warten Sie auf Durchsagen! Nachbarn informieren.

 

eine Minute Dauerton bedeutet Entwarnung, es besteht keine weitere Gefahr für die Bevölkerung.

Funk

----------------------

BOS - Tetra Funk

.